Geschichte der German-Rex

Im Rahmen einer Fortbildung bei pawpeds.com habe ich die Geschichte der German Rex zusammengefasst und stelle diese hier vor

Ursprung und Entwicklung der Rasse German Rex bis zur Gegenwart

Allgemeines: Die Rasse German Rex ist meines Wissens nach die einzige Katzenrasse weltweit mit deutschem Ursprung. Sie ist mit anderen Rassen verglichen eine noch sehr junge Rasse mit kurzer Geschichte und Entwicklung. Die Geschichte zu den Rex Katzen ist wissenschaftlich nicht belegt und beruht daher teils auf Vermutungen.

Geschichte

Die ersten Rex-Katzen entstanden wohl Ende der 1920´er in Ostpreußen und sind nicht das Resultat einer gezielten Züchtung, sondern das Ergebnis einer Mutation.
Bei dieser Mutation war die Fellentwicklung maßgeblich betroffen (Fehlen der Grannen-/ Leithaare). Der erste 1931 bildlich dokumentierte Kater „Munk“ hatte gelocktes Fell und seine Besitzerin leider keine Zuchtambitionen. Er war nicht kastriert, so dass er als freilaufender Kater vermutlich viele Nachkommen zeugte.
„Lämmchen“ ist die Stammmutter der heutigen German-Rex Katzen. „Lämmchen“ lebte im Garten des Hufeland Krankenhauses in Berlin-Buch und wurde im Sommer 1951 von der Ärztin Dr. Rose Scheur-Karpin dort entdeckt. Eine Verwandtschaft von „Lämmchen“ und „Munk“ ist nicht belegt, liegt jedoch aufgrund der Gegebenheiten vermutlich Nahe.

Frau Dr. Rose Scheur-Karpin wollte mit „Lämmchen“ gezielt eine registrierte Zucht der gelockten Schönheiten aufbauen. Sie hatte einen schwarzen Hauskater namens "Blacky I", dessen beider Nachkommen alle glatthaarig waren. Erst nachdem Blacky I. verstarb, verpaarte Frau Dr. Rose Scheur-Karpin ihr „Lämmchen“ mit dessen Sohn „Fridolin“, welche nun im Jahr 1957 4 Kitten zur Welt brachte - 2 langhaarige Kätzchen und 2 gelockte Kater.

Es war bewiesen, dass es sich bei der Vererbung des Locken-Gens um eine rezessive Vererbung handelt. Lämmchen hatte ihre letzten dokumentieren Nachkommen im Jahr 1962, bevor Sie 1964 starb. Viele Ihrer Nachkommen wurden ins Ausland (Frankreich, England und Amerika) verkauft, da auch hier eine Nachfrage entstand und vorerst einige begeisterte Züchter diese Rasse züchteten. Im Ausland ging die German Rex Zucht mit der Zeit zurück – scheinbar war die Nachfrage nach den German Rex-Katzen nicht ausreichend genug. In England wurden die German Rex mit Devon Rex und Cornish Rex verpaart – es entstanden jedoch normal haarige Katzen. In Amerika entstand ein Zuchtprogramm, bei welchem die Cornish Rex-Katzen mit German Rex-Katzen verpaart wurden, mit dem Ziel, das lockige Fell der Cornish Rex weiter zu verbessern, bzw. um Fehler in dessen Fell auszugleichen. So verschwanden auch dort nach und nach die German Rex-Katzen.

Als Lämmchen am 19. Dezember 1964 verstarb gab es auch in Deutschland nur noch 3 bekannte direkte Nachkommen von ihr – die Rasse German Rex stand vor dem Aus! Familie Barensfeld mit dem Zwinger "vom Grund" aus Berlin-Ost war es Jahre später zu verdanken, dass uns diese Rasse damals jedoch erhalten blieb. Sie bauten über Jahre die German-Rex Zucht auf. Da es jedoch an Zuchtmaterial fehlte mussten auch hier, wie bei den anderen Rassen, immer wieder Fremdblut eingekreuzt werden. So wurde der Genpool erweitert. Herr Barensfeld erhielt damals die erste German Rex von Gertraute Knuth (Kollegin von Dr. Rose Scheur-Karpin), welche Stammmutter des Zwingers „vom Grund“ wurde. Weiterhin gab es die Züchter Familie Kania („vom Jagdrain“) und Thomas Hamann („vom Hause Hamann“), die beide einen großen Anteil der German Rex-Rasse in der ehemaligen DDR hatten. Dennoch hatte es diese Rasse schwer sich unter den anderen Lockenrasse durchzusetzen. Ohne die Bemühungen von Herrn Hamann und der Schweizer Züchterin Frau Schwarzenbach (als Frizzled Frolic) wäre die Rasse vermutlich nicht mehr existent.


Im Jahr 1982 wurde die Rasse German Rex von der Fédération Internationale Déline (FiFe) offiziell anerkannt.

Seit 1999 hat sich die Anzahl der Züchter immer weiter vergrößert. Durch gezielte Einkreuzungen ist es gelungen, die Anzahl der German Rex zu erhöhen und eine stabile Anzahl an Zuchttieren aufzubauen. Heute sind über 20 Züchter in Deutschland aktiv, wobei dies immer noch eine sehr geringe Anzahl ist, verglichen an der Anzahl der Züchter anderer Rassen. 

Quellen
http://geliebte-katze.de/information/katzenrassen/katzenrassen-a-bis-z/german-rex
https://de.wikipedia.org/wiki/German_Rex
https://pawpeds.com/pawacademy/history/germanrex/
https://german-rex.lima-city.de/Geschichte/geschichte.htm
https://german-rex.lima-city.de/neue_geschichte/neue_geschichte.htm