Allergie

Sie hätten gern eine kleines Kätzchen, doch Sie oder Angehörige haben eine Katzenhaarallergie, bzw. Katzenallergie?
Fast jeder zehnte leidet unter einer Tierallergie - doch dem Haustierglück muss das nicht im Weg stehen!

 

Zunächst einmal sind es nicht die Haare, auf die viele mit Niesen, Hautausschlag, Augenjucken oder Atemproblemen reagieren. Es sind vielmehr Proteine (sogenannte Allergene wie das Fel d 1), die sich im Speichel, Urin und Schweiß von Schmusetigern befinden. Durch die intensive Fellpflege der Katzen gelangen diese auf das Fell und durch Haarausfall in die Luft, aufs Sofa, auf die Kleidung und schließlich auch in Ihre Nase.


Trotz perfekter Hygiene: Es ist nicht möglich die Verteilung der Allergene im Haushalt zu verhindern - man kann lediglich versuchen, diese zu reduzieren!

Wer trotz allergischer Reaktionen eine Katze einziehen lassen möchte ist daher besser beraten, mit speziellen Rassen zu liebäugeln, die von Natur aus wenige Allergene besitzen. Eine Katze ohne Allergene werden Sie nicht finden!

Unsere German Rex sind eine Rasse für Allergiker, da sie kaum haaren und daher die Allergene nicht in der Wohnung oder im Haus verteilen. Weiterhin werden nur wenige Allergene produziert! 

Wir erwarten wir von unseren Interessenten, dass Sie vor dem Kauf eines Tieres zumindest einmal bei uns gewesen sind und sich aktiv mit den Tieren beschäftigt haben. Wir geben keine Kitten an neue Besitzer ab, wenn wir das Gefühl haben, der Interessent könnte allergisch reagieren. Das hilft weder Ihnen, noch dem Tier oder uns als Züchter!

Gern senden wir Ihnen Wattestäbchen mit einer Speichelprobe für einen persönlichen Test zuhause. Wir empfehlen z.B. einen Pricktest, welchen Sie auch zuhause durchführen können und senden Ihnen alle notwendigen Unterlagen hierfür zu (Kochsalzlösung, Pricknadeln und die Speichelprobe). Alternativ können Sie den Test auch bei einem Hautarzt oder Allergologen durchführen lassen! Die endgültige Gewissheit gibt Ihnen jedoch nur der Test am Kitten selbst. Ich habe beispielsweise auf fast alle Kitten bei einem Pricktest allergisch reagiert, wobei dann beim persönlichen Besuch keinerlei Reaktionen feststellbar waren!

Seien Sie nicht enttäuscht, wenn die ersten Proben negativ verlaufen! Sie werden Ihr Kitten finden, auf welches Sie nicht reagieren!